Stuttgart: Nachts und am Freitag im Hochschwarzwald Sturmböen. Freitagmittag im Schwarzwald einsetzender Dauerregen.

In der Nacht zum Freitag ist es im Südosten oft gering bewölkt.

In der Nacht zum Freitag ist es im Südosten oft gering bewölkt. Sonst ziehen zeitweise Wolkenfelder durch und im Norden kann vereinzelt etwas Regen fallen. Insgesamt ist die Nebelneigung gering, nur im äußersten Süden kann sich ganz vereinzelt Nebel bilden. Die Luft kühlt auf 10 bis 0 Grad ab. Im Hochschwarzwald kommt es zu starken bis stürmischen Böen, exponiert auch zu Sturmböen.

Am Freitag lösen sich etwaige Nebelfelder im Süden bald auf. Von Nordwesten werden die Wolken dichter und bereits am Vormittag kann es dort leicht regnen. Im Nachmittagsverlauf breitet sich der Regen dann südostwärts aus. Gebiete Oberschwabens können noch trocken bleiben. Die Höchstwerte liegen zwischen 11 Grad rund um den Bodensee und 18 Grad im Breisgau. Der schwache bis mäßige Südwestwind frischt zeitweise stark böig auf. Auf Schwarzwaldgipfeln muss mit stürmischen Böen, am Feldberg auch mit Sturmböen gerechnet werden. In der Nacht zum Samstag überwiegen die Wolken und verbreitet regnet es, im Schwarzwald auch kräftig. Lediglich im äußersten Südosten kann es auch noch trocken bleiben oder nur zeitweise leicht regnen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 8 und 3 Grad. Auf Schwarzwaldgipfeln kann es weiterhin zu starken bis stürmischen Böen, am Feldberg zu Sturmböen kommen.

Quelle: Deutscher Wetterdienst

Alle Regionen in Deutschland
Deutschland | Essen | Emden | Hamburg | Rostock | Hannover | Berlin | Frankfurt | Kassel | Trier | Magdenburg | Dresden | Erfurt | München | Regensburg | Freiburg | Stuttgart |

Logo Niederschlagsradar
(c) Copyright Niederschlagsradar 2008-2017 .119