Hamburg: Nachts zunächst an der Nordsee stürmische Böen, später Windabnahme

In der Nacht zum Freitag ist es anfangs nur gering bewölkt.

In der Nacht zum Freitag ist es anfangs nur gering bewölkt. Später ziehen von der Nordsee dichte Wolken auf, es bleibt aber noch meist trocken. Die Tiefstwerte liegen um 6 Grad. Dazu weht der Südwestwind mäßig bis frisch, in Nordfriesland anfangs in Böen noch stürmisch. Ausgangs der Nacht nimmt er weiter ab.

Am Freitag regnet es aus dichter Bewölkung teils schauerartig verstärkt. Am frühen Nachmittag lässt der Regen von der dänischen Grenze nach und es lockert auf. Von der Nordsee folgen jedoch Regenschauer. Die Temperatur steigt auf 7 bis 9 Grad. Der westliche Wind weht schwach bis mäßig. In der Nacht zum Sonnabend klingen die Schauer im Binnenland meist ab und es ist wechselnd bewölkt. Örtlich kann sich Nebel bilden. Bei Tiefstwerten um 1 Grad im Binnenland und 3 Grad an der Küste ist verbreitet leichter Frost in Bodennähe wahrscheinlich. Es weht ein schwacher südwestlicher Wind.

Quelle: Deutscher Wetterdienst

Alle Regionen in Deutschland
Deutschland | Essen | Emden | Hamburg | Rostock | Hannover | Berlin | Frankfurt | Kassel | Trier | Magdenburg | Dresden | Erfurt | München | Regensburg | Freiburg | Stuttgart |

Logo Niederschlagsradar
(c) Copyright Niederschlagsradar 2008-2017 .119