Frankfurt: Auffrischender Wind, im Bergland starke bis stürmische Böen. Ab Mittwochfrüh gebietsweise Glätte durch gefrierenden Regen, später Schnee, vor allem im Bergland.

In der Nacht zum Mittwoch Bewölkungsverdichtung und in der zweiten Nachthälfte von Nordwesten aufkommender Niederschlag.

In der Nacht zum Mittwoch Bewölkungsverdichtung und in der zweiten Nachthälfte von Nordwesten aufkommender Niederschlag. Meist Regen, vor allem im Bergland, gebietsweise aber auch im Flachland gefrierender Regen mit Glatteisbildung möglich. Tiefstwerte zwischen 2 und 0 Grad, im Bergland bis -3 Grad. Verbreitet Frost in Bodennähe. Mäßiger Wind aus Süd, im höheren Bergland zunehmend starke bis stürmische Böen.

Am Mittwoch bedeckt mit Niederschlägen. Im Tiefland Regen oder Schneeregen, sonst meist Schnee mit Glätte. Vor allem anfangs teils noch gefrierender Regen mit Glatteis möglich. Höchstwerte zwischen 2 und 4 Grad, im Bergland zwischen -1 und 2 Grad. Anfangs mäßiger Wind um Südwest mit starken bis stürmischen Böen im Bergland. Zum Mittag nachlassend. Dann schwach bis mäßig, weiterhin aus Südwest. In der Nacht zum Donnerstag wolkig bis stark bewölkt. Dabei vor allem eingangs der Nacht sowie zum Morgen örtlich Regen, in höheren Lagen weiterhin Schnee. Tiefstwerte zwischen 3 und 1, im Bergland um -2 Grad. Hauptsächlich im Bergland Glätte durch Überfrieren oder Schnee.

Quelle: Deutscher Wetterdienst

Alle Regionen in Deutschland
Deutschland | Essen | Emden | Hamburg | Rostock | Hannover | Berlin | Frankfurt | Kassel | Trier | Magdenburg | Dresden | Erfurt | München | Regensburg | Freiburg | Stuttgart |

Logo Niederschlagsradar
(c) Copyright Niederschlagsradar 2008-2019 .119