Berlin: In der Nacht zum Sonnabend in der Prignitz stellenweise Nebel und bei örtlichem Bodenfrost Glätte nicht ausgeschlossen.

In der Nacht zum Freitag bleibt es wechselnd bis stark bewölkt.

In der Nacht zum Freitag bleibt es wechselnd bis stark bewölkt. Örtlich können ein paar Regentropfen fallen. Die Temperatur geht auf 9 bis 6 Grad zurück. Der Südwind weht schwach bis mäßig.

Heute früh und Vormittag ziehen über die Nordwesthälfte dichte Wolken, aus denen es gebietsweise etwas regnet. In der Südosthälfte bleibt es zunächst noch überwiegend trocken und vor allem in der Niederlausitz zeigen sich auch größere Auflockerungen. Am Nachmittag erreicht der Regen dann auch den Südosten, während er zwischen Prignitz und Uckermark wieder nachlässt. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 9 Grad in der Prignitz und sehr milden 15 Grad an der Grenze zu Sachsen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Süd bis Südwest. In der Nacht zum Sonnabend ist es stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise regnet es, vor allem südlich des Berliner Raumes. Die Tiefstwerte liegen zwischen 6 Grad in der Niederlausitz und 2 Grad im äußersten Nordwesten. In der Prignitz bleibt es größtenteils niederschlagsfrei. Dort besteht bei größeren Auflockerungen eine geringe Wahrscheinlichkeit für Frost in Bodennähe und Glätte. Der schwache Wind weht aus West und dreht am Morgen auf östlichen Richtungen.

Quelle: Deutscher Wetterdienst

Alle Regionen in Deutschland
Deutschland | Essen | Emden | Hamburg | Rostock | Hannover | Berlin | Frankfurt | Kassel | Trier | Magdenburg | Dresden | Erfurt | München | Regensburg | Freiburg | Stuttgart |

Logo Niederschlagsradar
(c) Copyright Niederschlagsradar 2008-2017 .119